Petra Krombholz Rückblick

Daueraustellung von Petra Krombholz in Sömmerda
Zehn Bilder der Künstlerin im neuen DRK-Seniorenpark zu sehen

Sömmerda (fb). - Der Kreisverband des Deutschen Roten Kreuzes in Sömmerda hat seinen neuen DRK Seniorenpark "Am Mühlgraben" jetzt mit Werken von Petra Krombholz ausgestattet. Insgesamt sind zehn Arbeiten der Künstlerin in einer Dauerausstellung im Erdgeschoss der Einrichtung zu sehen. Am 15. Januar 2010 soll der Seniorenpark, der 70 älteren Damen und Herren notwendige Pflege und ein angenehmes Zuhause bieten will, offiziell seiner Bestimmung übergeben werden. Die Baukosten betragen rund 5,3 Millionen Euro.
21.12.09

1. Preis im Kunst-Wettbewerb zum Schiller-Jahr 2005
Malerin Petra Krombholz im Stadthaus von Hermsdorf geehrt

Weg in eine andere Welt
Das Sieger-Bild: Die Collage "Weg
in eine andere Welt" (Gouache, Seide, Wachs) von Petra Krombholz
(84,5 x 60 cm).
Stadtroda/Hermsdorf (fb). Mit ihrer Collage "Weg in eine andere Welt" ging die Stadtrodaer Malerin Petra Krombholz als Gesamt-Siegerin aus dem Kunst-Wettbewerb zum Schiller-Jahr 2005 hervor. Die Preisverleihung erfolgte im feierlichen Rahmen im Stadthaus von Hermsdorf. Der Wettbewerb war vom Landratsamt des Saale-Holzland-Kreises und dem Kunstverein "Apfelboden" Thüringen weit ausgeschrieben worden. Das Thema war mit "Verknüpfungen des Lebens" vorgegeben und mit dem Zitat "Von Perlen baut sich eine Brücke" nach einem Rätsel von Friedrich Schiller. An dem Wettbewerb hatten sich nach Angaben der Veranstalter insgesamt 96 Künstler in den Bereichen Malerei, Grafik, Fotografie, Plastik und Installation beteiligt.
20.05.05


Malerin Petra Krombholz im mdr-Fernsehen
Bilder der Stadtrodaer Künstlerin zwei Wochen in der Sendung "hier ab vier"

Stadtroda/Leipzig (fb). - Arbeiten der Stadtrodaer Malerin Petra Krombholz waren vom 13. bis zum 25. April 2004 täglich in der Sendung des mdr-Fernsehens "hier ab vier" zu sehen. Gezeigt wurden im Leipziger Studio des Senders insgesamt acht Werke der Künstlerin, darunter die beiden Collagen "Rapsfelder im Holzland" und "An der Saale hellem Strande".
Auf den Online-Seiten der Live-Sendung, die jeweils zwischen 16.00 und 18.20 Uhr ausgestrahlt wird, können unter
www.hier-ab-vier.de und dem Hinweis "Kunst im Studio" auch weiterhin Zusatzinformationen über die Künstlerin abgerufen werden.
Petra Krombholz, Jahrgang 1945, ist im Hauptberuf Chefärztin der Fachklinik Klosterwald in Bad Klosterlausnitz.
25.04.04


Besondere Beziehung zur Malerin Hedwig Woermann

Stadtroda/Ahrenshoop (fb). - Petra Krombholz hat ihre künstlerischen Wurzeln in Ahrenshoop, dem berühmten Fischerdorf an der mecklenburgischen Ostseeküste (www.ostseebad-ahrenshoop.de).
Ehepaar Holtz-Sommer
Das Ehepaar Holtz-Sommer mit Bild an der Staffelei.
Schon als Kind machte sie hier mit ihren Eltern regelmäßig Urlaub, hier in der Künstlerkolonie wurde auch ihre Liebe zur Landschaftsmalerei geweckt und ihr Stil nachhaltig geprägt. Unter anderem lernte Petra Krombholz in Ahrenshoop das Künstlerehepaar Theodor und Hedwig Holtz-Sommer kennen. Es war in den Jahren zwischen den beiden Weltkriegen in einen kleinen Katen am Anfang des Dorfes nach Dierhagen eingezogen. Zu den Eltern von Petra Krombholz gab es freundschaftliche Kontakte.
Die Boddenlandschaften des Ehemanns fanden auf vielen Ausstellungen wegen der Wiedergabe der besonderen atmosphärischen Stimmung Anerkennung. Die Porträts, Zeichnungen und Landschaftsaquarelle von Hedwig Holtz-Sommer wurden über die Grenzen Mecklenburgs hinaus bekannt.
Hedwig Woermann
Hedwig Woermann mit ihrem schwarzen Pudel "Lino" auf der Bank.
Besonders hingezogen fühlte sich Petra Krombholz zur Malerin Hedwig Woermann, die von 1919 bis zu ihrem Tode 1960 in einem der schönsten alten Rohrdachhäuser von Wustrow lebte. Das Haus war wie durch ein Wunder von einer Feuersbrunst verschont geblieben, die 1896 einen Teil des Dorfes zerstört hatte.
Die Künstlerin hatte sich in Ihrer Jugend mehrere Jahre in Worpswede aufgehalten, ehe sie in Paris bei Antoine Bourdelle, einem Schüler von August Rodin, studierte. Von ihren späteren Reisen nach Amerika, Asien und Afrika hatte sie viele Rollbilder mitgebracht. Immer wieder sind Frauen und Männer dieser Erteile das von der Künstlerin bevorzugte Motiv. Auch in Wustrow sind es die Menschen, deren individuelle Züge Hedwig Woermann in ihren Gemälden festzuhalten und zu deuten versuchte.
Atelier von Hedwig Woermann
Im Atelier von Hedwig Woermann in Wustrow.
Hedwig Woermann malte mit Stoffarben auf Gewebe, deren Muster sie häufig in die Bildkomposition einbezog. Eine Technik, die Petra Krombholz heute ebenfalls bei ihren eigenen Bildern anwendet.
Petra Krombholz erinnert sich: "Wir machten jahrelang Urlaub bei Frau Woermann im Haus, das einem einzigartigen Museum glich. Überall hingen von ihr Bilder, und überall standen Skulpturen von ihrem 1945 verstorbenen Mann, dem Bildhauer Johann Jaenichen. Ich durfte sogar für 2 Ostmark pro Stunde Führungen durch das Haus der Künstlerin machen. Denn ich kannte zu allen Bildern die Geschichten. Hedwig Woermann hatte sie mir selbst oft erzählt. Stundenlang durfte ich ihr auch bei der Arbeit zusehen und selbst auch Bilder malen."

Fotos: Gerhard Vetter aus "Hermann Glander - Ahrenshoop: Maler entdecken ein Dorf",
Ernst Wähmann-Verlag, Schwerin, 1967
20.04.04

WERBUNG
Heike Rode
Stadtroda - Das älteste Wahrzeichen der Stadt

Neuerscheinung
Lebendige Stadtgeschichte

UND-Verlag Thüringen
ISBN 978-3-927437-38-8
Preis 14,95
www.UND-verlag.de

RODA RIVER RECORDS

++Neu++Neu++
Die Stadtrodaer Karte.
Ungewöhnliche Ansichten aus der Heimatstadt der Künstlerin Petra Krombholz im Foto.

Bestellungen direkt an den Herausgeber Plan-Soft www.plan-soft.de
BEMEX Reisen
Kroatien à la Carte
Kroatien, Insel Hvar
Insel Hvar
Bemex Reisen GmbH
Hackerbrücke 4
80335 München
Tel.: 089-2311970
Fax: 089-2609284
E-Mail: info@bemex.de
Internet: www.bemex.de
Kostenlos Katalog anforden!